Now Reading:

Willkommen SPAHNdemie

Willkommen SPAHNdemie

COVID-19: Die bittere Wahrheit

“I hope it’s not that bad, but we should assume it will be until we know otherwise.” Bill Gates über Coronavirus

Ich bin kein Fan von Verschwörungstheorien… Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine Mondlandung wirklich gegeben hat. Spätestens dann hätte man wohl die letzten Überlebenden des Naziregimes entdeckt, wenn sie noch auf der abgelegenen Seite des Mondes ihr Unheil treiben würden. Nichtsdestotrotz bin ich sehr beunruhigt, welche Entwicklungen die aktuelle mediale Berichterstattung einnimmt. Noch vor mehreren Wochen haben mich Krankenschwestern ausgelacht, als ich meine Befürchtungen über das neu aufgetretene CoronaVirus geäußert habe. Es wäre alles nicht so schlimm und überhaupt hätte ich davon auch keine Ahnung. Rein medizinisch stimme ich diesem voll und ganz zu, rein intellektuell muss man jedoch kein Nobelpreisträger sein um zu verstehen, dass die chinesische Regierung ganze Metropolen nicht wegen einem etwas gefährlicheren Schnupfen abriegeln wird.

Keine Panik!

Während andere Länder längst ihre Grenzen gegen potenziell infektiöse Menschen dicht gemacht haben, hat unsere Politik lediglich ein Ziel verfolgt: Alles zu leugnen mit dem Ziel keine Panik zu verbreiten. Die Beziehung zwischen der Deutschen Bundesregierung und ihrem Volk gleicht dem eines notorischen Fremdgehers und seiner verblendeten Ehefrau. Man gesteht lediglich und höchstens das ein, was man ohnehin schon nicht mehr leugnen kann. Zunächst war die Lage völlig unbedenklich, dann war sie etwas beunruhigend. Aber man ist ja auf alles vorbereitet. Die nächsten Schritte im Falle einer Katastrophe sind dann die Schuld von sich auf die Ärzte und Behörden zu weisen. Dann erklärt man den Menschen, dass man ja schließlich an irgendetwas sterben müsse – also kann man das auch an einer Virusinfektion tun. Wieso also die ganze Panik?


“Die Beziehung zwischen der Deutschen Bundesregierung und ihrem Volk gleicht dem eines notorischen Fremdgehers und seiner verblendeten Ehefrau. Man gesteht lediglich und höchstens das ein, was man ohnehin schon nicht mehr leugnen kann. “

Die Wahrheit ist, dass wir auf rein gar nichts vorbereitet sind. Große städtische Krankenhäuser haben Isolationsplätze geschaffen für den Fall, dass man wenige deutsche Staatsbürger aus dem Ausland isolieren müsse. Es gibt überhaupt keinen Plan dafür, eine große Anzahl potenziell lebensbedrohlich infizierte Menschen zu versorgen. Der Gesundheitsminister spricht davon, dass lebensbedrohlich erkrankte Personen ein Bett auf einer Intensivstation bräuchten. Tatsache ist: Sie bekommen heute schon kaum ein Bett auf einer Intensivstation im Raum Süddeutschland. Schließlich muss das elektive Operationsprogramm mit intensivpflichtigen Nachbehandlungen weiterlaufen. Und auch der Schlaganfall von gestern Nacht soll überwacht werden.

Die bittere Wahrheit

Reguläre Erkrankungen wird es auch weitergeben. Und für eine große Anzahl infizierter und lebensbedrohlicher Neuerkrankungen von Coronafällen gibt es nicht annähernd genug Intensiv- oder Beatmungsplätze. Der einzige Plan, den die Bundesregierung hatte war eine gezielte Desinformation und zu hoffen, dass die chinesische Regierung mal wieder alles vertuschen kann, wie damals bei der Schweinegrippe. Zum Leidwesen der Politik ging dieser Masterplan diesmal wohl nicht auf und einen Plan B gibt es nicht. Falls du dich jetzt fragst, welche Exit-Strategie sich eine Regierung einfallen lassen könne, empfehle ich dringend den Filmklassiker von Stanley Kubrick – Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben. Eins ist klar: Wie nach der Wiedervereinigung wird man sagen, dass viele Fehler passiert sind und man dafür keine politische Verantwortung übernehmen könne. Schließlich hätte das niemand kommen sehen können und man habe nicht genügend Zeit gehabt, sich eine Strategie zurechtzulegen.

Glück im Unglück?

Manchmal frage ich mich inständig, ob Skynet nicht vielleicht doch die bessere Bundesregierung in Krisenzeiten wäre. Dauerhaft zu lügen, inständig zu hoffen dass der Worst-Case nicht eintritt und im Nachgang, wenn man zufällig mal wieder Glück hatte und eine Massenpanik verhindern konnte, die eigenen Lügen als Wahrheit zu verkaufen ist keine akzeptable Lösung, auch wenn sie immer wieder gut funktioniert, siehe auch die Finanzkrise 2007.

In diesem Sinne bleib gesund,

Deine Kat€

Share This Articles
Input your search keywords and press Enter.