Now Reading:

Let’s Money!

Let’s Money!

Ab ins kalte Wasser mit extra viel KOHLEnsäure!

“Truth is like poetry. And most people fucking hate poetry.” The Big Short

Die Rente ist sicher? Mag sein. Aber deswegen solltest du deine hart verdiente Kohle nicht einfach aus dem Fenster werfen.

Warum?

Ganz einfach! Mehr Geld = weniger Sorgen = mehr Freude im Leben

Keine Panik!

Reichtum ist nur ein Wort. Es erzeugt bei den meisten Menschen einen zu hohen Erwartungsdruck. Das Ergebnis: Der Gedanke an die Geldanlage demotiviert und wird gerne verdrängt. Als reich gilt man in den Köpfen vieler Leute, wenn man mindestens eine Million und mehr auf der hohen Kante hat. Viel zu viel, meinen Experten! Eine Faustregel besagt, das 20 bis 25-fache der Jahresausgaben sollte reichen, um entspannt in den Ruhestand zu starten. Hätten wir zunächst geklärt, wo die Reise hingeht.

Risiko!

Dieses Wort sorgt bei uns für Gänsehaut. Immerhin fürchten wir die Möglichkeit eines Verlustes. Folglich gehen wir Risiken lieber aus dem Weg. Leider. Fakt ist: Wenn wir unser Geld auf dem Sparbuch liegen lassen, handelt es sich um zinsloses Risiko. Denn die Inflation vernichtet unser Erspartes in Rekordzeit. Und wir? Schauen einfach weg. Wieder sind wir Meister im Verdrängen. Der Beweis: Über 1,5 Billionen Euro liegen hierzulande als Bargeld oder auf dem Sparbuch faktisch unverzinst rum.

Ab ins kalte Wasser!

Apropos Wasser. Sparst du noch oder investierst du schon? Man kann sein ganzes Leben ohne Gold verbringen, aber nur wenige Tage ohne Wasser. Das flüssige Gold gibt’s übrigens auch an der Börse. In Form von Unternehmensbeteiligungen (Aktien, Fonds) kannst du langfristig und lukrativ Geld anlegen, das du in den nächsten Jahren nicht brauchst. Die Faustregel lautet: 100 minus Alter = Aktienanteil im Depot. Wo wir schon beim nächsten Punkt wären. Einfach machen. Rein ins kühle Nass!

H20ooooh! Stille deinen Renditedurst

Sparst Du noch oder investierst du schon?

Schritt eins: Depot mit Internet-Zugang eröffnen – nicht vergessen die Order-Gebühren zu checken.

Schritt zwei: Geld auf Verrechnungskonto überweisen. Hierüber laufen alle Transaktionen wie beispielsweise Dividendenzahlungen auf – denke daran, einen Freistellungsauftrag bei der Bank einzurichten Es fällt unterhalt dieser Grenze keine Abgeltungsteuer an. (801 Euro bei Singles; 1.602 Euro für Verheiratete)

Schritt drei: Im Such-Menü Firmennamen und Wertpapiertyp (z.B. Aktie oder Anleihe) auswählen.

Schritt vier: Order-Formular ausfüllen und mit Kaufen-Button die Order bestätigen.

Übrigens! Ein Musterdepot ist die ideale Lernmöglichkeit für Börsen-Einsteiger.

Jetzt Musterdepot basteln…

Reichtum entsteht im Kopf! 

Wissen bringt die beste Rendite. Denke jeden Tag über Geld nach. Das bringt dich auf neue Ideen, wie du Vermögen aufbauen kannst. Lese beispielsweise regelmäßig Wirtschaftsmagazine und oder Finanzbücher. Ähm, kennst du schon die Finanzdiva-Bücherreihe? …Mein Tipp für einen ultimativen Quick-Start: Suche dir Vorbilder. Das sind erfolgreiche Leute, die als Wegweiser dienen und Motivation schenken. Der Bestseller von Tim Ferriss „Tools der Titaten“ ist ein absolutes Highlight für alle, die ihre Finanzen und ihr Leben auf den Kopf stellen wollen. Allerdings habe ich das Buch immer erst ab Kapitel 2 mit dem Arnold Schwarzenegger -Interview begonnen. Was für ein Genie und klasse Vorbild.

Sparen muss sein! 

Auch wenn dir die Werbung jeden Tag das Gegenteil erzählen möchte…Denke immer daran, dass man an zwei Stellschrauben drehen kann, um Vermögen zu bilden. Entweder man reduziert die Ausgaben oder man erhöht die Einnahmen. Ideal wäre beides. Wie wäre es mit einer Gehaltserhöhung? Verliere keine Zeit! Vereinbare am besten noch heute einen Termin bei deinem Chef.

Destination MEHR Gehalt!

Share This Articles
Input your search keywords and press Enter.