Now Reading:

Schluss mit FOMO

Schluss mit FOMO

So bekämpfst du deine Angst, was zu verpassen

“Focus on how to be social, not on how to do social.” – Jay Baer.

I.I.P.S. Internet ist purer Stress. Posten. Liken. Geliked werden. Und plups. Die Scheinwerfer des digitalen Rampenlichts gehen wieder aus. Viel zu schnell. Dann ab in die Küche. Kurz was fotografieren. Am besten Fingerfood für den perfekten Snap. Den Snack aufhübschen, knips und fertig? Niemals! Weiter geht’s. Posten. Kommentieren. Liken. Hier und da ein “happy birthday”. Warten. Auf Likes hoffen. Und wenn überhaupt dem Job nachgehen. Das alles ist harte Arbeit. 24/7. Pausen sind out! Insgeheim  sehnt man sich danach, aber es bleibt einfach keine Zeit dafür. Ungeschminkt in den Urlaub? Geht nicht! Denn hier mutierst du erst recht zum angesagten Social Media Sklaven, äh Model. Wie bleibt man eigentlich bei dem ganzen Selfie-Wahn noch gelassen? Vielleicht muss man das Handy erst aus dem Fenster werfen, um das Leben wieder zu spüren. Zumindest solltest du dir Gedanken machen, wie du es schaffst, einen kühlen Kopf zu bekommen. Also gut festhalten! Meine Entzugshelferchen sind voller Nebenwirkungen. Anders bekommt man dich aber nicht wach. Mein Ziel ist es dich vom ganzen Elektrosmog in deinen Gedanken zu befreien. Wie? Ich schütte dir eiskalte Tipps über deinen Dickschädel. Also hol tief Luft, reg dich ab und sei alles außer Mainstream.

10 Wege aus der Social Media Falle

  1. Such dir ein Motto! Wie wär’s mit dem von L. Seneca? “Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.”
  2. Ein Motto ist kein Motto. Also noch eins: “Besser overdressed als Under Armour.”
  3. Ruhe bewahren! Gönn dir ein Bier, Käffchen, Champagner, whatever you like!
  4. Hol dir die Netflix Dröhnung! Must-See: Queen Bey’s neue Coachella Doku.
  5. Komm klar. Hanf-Tee hilft gegen Zittern, Herzrasen, Übelkeit. 
  6. Zurück in die Vergangenheit mit einer Tupperparty inklusive Welcome-Prosecco. Mehr retro geht nicht. Psst! Tuppern und entschlacken kannst du auch an der Börse.
  7. Spiel verstecken! Und tschüss Insta, Snap, Twitter, fb…
  8. Ab in den Dark Room. Die absolute Selfie-Freizone.
  9. Geh fremd. Crazy, aber 1:0 für dich und Tinder
  10. Vergiss Punkt 1 – 9! Handy aus. Dein Motto: Ich bin dann mal weg…

Du willst keine Finanzdiva-Story mehr verpassen? Dann adde uns auf Facebook oder Youtube. 

Share This Articles
Input your search keywords and press Enter.