Now Reading:

ALLES BIO

ALLES BIO

Alles bio, oder was?

Es gibt Phänomene, Mythen und Sagen, die man im 21. Jahrhundert einer gründlichen Prüfung unterziehen muss. Nur weil es den ein oder anderen Hinweis und Einzelfallberichte gibt, bedeutet es noch lange nicht, dass an der Erderwärmung, der Sinnhaftigkeit von Impfungen oder an einer Geschwindigkeitsbegrenzung zur Verringerung von Verkehrsunfällen irgendetwas dran wäre. Im Gegenzug gibt es aber auch Fragestellungen, die mit einer schier unfassbaren Subjektivität und Naivität beantwortet werden dürfen, dass jede klinisch kontrollierte und doppelblinde Studie lachend vom Stuhl fällt.

ESSEN!

Wir ernähren uns so gesund wie keine Generation vor uns. Das glaubst du nicht? Statistisch werden wir alle größer und älter als alle unsere Vorfahren. Woran kann das wohl liegen, außer an der medizinischen Versorgung, bis dato dem Wegfall des Dritten Weltkrieges und nicht zuletzt dem aktuellen Nahrungsangebot? Den Dieselabgasen, dem sauren Regen und dem ein oder anderen explodierendem Atomkraftwerk zum Trotz, werden wir immer älter.

JUST LISTEN!

Vor langer, langer Zeit

Vor Jahrhunderten sind die Menschen aufgrund von existenziellem Hunger aus Europa ausgewandert und Wasser wurde aus dreckigen Brunnen geschöpft. Wenn so mancher Konsument an dieser Nahrungsaufnahme starb, lag es dann im allgemeinen Einverständnis schnell an einem Lindwurm, der in dem Brunnen gehaust haben soll. Mittlerweile sollte jedem aufgeklärten Menschen klar sein, dass uns schlicht und einfach faulige Lebensmittel und keimbesiedeltes Wasser krank gemacht haben.
Glücklicherweise müssen wir unsere Nahrung nicht mehr selbst sammeln oder jagen, sondern können diese konkurrenzlos preisgünstig bei Nahrungsmitteldiscountern erwerben. Gut für den Endverbraucher, dumm für die Nahrungsmittelindustrie. Diese hat schließlich wenig Interesse gesundheitlich unbedenkliche Nahrungsmittel zu niedrigen Preisen zu verkaufen. Stattdessen wird mir jeden Tag aufs Neue eingeredet, dass ich mich und meinen Körper nur mit minderwertigen Dingen versorgen würde.

Was nicht BIO, vegan, vegetarisch, pescetarisch, halal, haram, koscher oder sonst was ist, kann für mich nicht gesund sein. Dabei ist das Was und das Warum fast nebensächlich. Welches Etikett darauf klebt und wer das geprüft hat und zu welchen Bedingungen interessiert niemanden. Hauptsache mein Mittagessen hat so ein schönes Prüfsiegel drauf kleben. Und während ein Medikament oder eine medizinische Maßnahme hoch standardisierte Tests durchlaufen muss,  kann eine biologisch angebaute Tomate schon mal per se besser sein, nur weil eine (österreichische) Köchin im Fernsehen sagt: „Bio schmeckt mir besser!“. Selbst wenn dies so sein mag, ist das kein wissenschaftlicher Maßstab. Wir sollten viel mehr dazu übergehen, Lebensmittel bewusster zu verbrauchen, als darauf zu achten, welches Siegel  darauf prangert. Europas Gier nach biologisch angebauten Lebensmitteln treibt die Preise und den Hunger in den ärmsten Ländern der Welt weiter nach oben. Und alles nur dafür, dass wir ein besseres Gewissen haben. Woher weiß die Gurke, dass sie biologisch angebaut wurde?

Vorschlag!

Wir sollten uns weniger Gedanken darüber machen wo etwas herkommt, als wie wir mit dem hohen Gut eines Lebensmittels umgehen und wie wir dafür Sorge tragen können, dass jeder Mensch der Welt genug davon hat. Den Hunger auf der Welt zu besiegen ist ein viel höher einzuordnendes Ziel, als ob ein Wohlstandsbürger in Europa für 40€ sein 200g biologisch hochgezüchtetes Rindfleisch verzehren kann und darf. Es wird ihn weder gesünder noch satter machen. Reicher macht es hingegen nur den Lebensmittelproduzenten und die Institution, die ihr Siegel dafür hergegeben hat. Von daher würde ich mal lieber dazu raten, auf eine biologisch angebaute Banane zu verzichten, eine „schmutzige“ Banane vom Discounter zu kaufen und das gesparte Geld für ein Hilfsprojekt in der 3. Welt zu spenden. Im wahrscheinlichsten Fall schmeckt man selbst noch nicht mal einen Unterschied und im besten Fall macht es einen anderen Menschen zusätzlich satt.

In diesem Sinne: Mahlzeit!

deine Kat€

Meine Kolumne: “Alles Bio, oder was?” erschien im Materialist Magazin 1/2018 #6. Und jetzt viel Spaß beim Zuhören. 

Share This Articles
Input your search keywords and press Enter.