Now Reading:

Die 3 Teile einer Uhr #3

Die 3 Teile einer Uhr #3

#3 Das Armband


Wohlstand ist, wenn die Menschen 
mehr Uhren haben als Zeit. 
– Werner Mitsch

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Nicht nur bei den vielen Uhrenmodellen, sondern auch Armbändern gibt es unzählige Möglichkeiten. Häufig wird ein Modell mit mehreren Armbandversionen angeboten. Gold- oder Platinmodelle bleiben hier mal explizit außen vor. Solide Armbänder, also Metallbänder, konkurrieren mit Lederarmbändern und Kautschukbändern. Auch hier ist die Empfehlung einfach: Kaufe das Metallarmband!

Kopf hoch! Du kannst immer noch das Leder- oder Kautschukarmband nachkaufen, wenn es unbedingt sein muss. Ein tolles Lederarmband von einem Drittanbieter kostet in der Regel einen Bruchteil des Metallarmbandes. Und selbst wenn du das Lederarmband von dem Originalhersteller kaufst, ist es billiger als das Metallarmband neu zu kaufen. Von teuren Uhrenherstellern kostet ein neues Metallarmband gerne 500-1.000 Euro, wohingegen ein Lederarmband wenige hundert Euro kostet. Und das obwohl die UVP der Uhren mit Leder- und Stahlarmbändern häufig annähernd gleich ist.  Vom Wiederverkaufswert will ich gar nicht erst sprechen. Frage: Wie viel glaubst du, ist ein getragenes, versifftes und verschwitztes superduper-Luxuslederarmband auf dem Gebrauchtmarkt wert?

Nichts? R I C H T I G!
Zusammenfassung: Kaufe ein ein solides Stahlarmband!

Und zu guter Letzt die Take-Home-Message:
Kaufe dir als Wertanlage eine Uhr mit einem Stahl-Gehäuse, einem Stahl-Armband und einem Manufakturwerk!

Uhren-Fans aufgepasst: Zum Serienstart “Die 3 Teile einer Uhr #1”

Share This Articles
Input your search keywords and press Enter.