Now Reading:

Börsen-Battle!

2 Depots. 4 Fragen. 8 Antworten

“Wenn du glaubst, dass ein Mann, eine Hochzeit Probleme lösen würde, irrst du gewaltig.” – Donatella Versace

Rendite XXL: So feiert man Finanzipation auf finanzdiva.de! Donatella Versace hat zwar in vielerlei Hinsicht recht, was Männer betrifft. Aber wenn’s ums Geld geht, sollten wir sowohl die weibliche als auch die männliche Sichtweise genauer beleuchten. Aktien, Immobilien, Luxusuhren & Co: Die Geldanlage gehört zum Lieblingsthemen-Spektrum vieler Jungs. Kat€ wollte wissen, was geht bei den Männern im Depot eigentlich so ab? 

©Photogenika.de

©Photogenika.de

Privatanleger und Financial Diva Analyst Jens Will gab uns ehrliche Einblicke über seine dämlichsten Trades und was er aus seinen Börsenabenteuern lernen durfte. Die Elementarteile seiner Geldanlage sind Aktien. Bei Jens vergeht kein Tag, ohne dass er nicht an der Börse unterwegs ist. Auch im Urlaub findet man ihn auf der schweißtreibenden Renditepiste. Nach langjährigen heftigen Debatten rund ums Geld, wurde Jens zu Kat€’s Lieblings-Börsenbuddy. Hui! Das geht runter wie Öl! Interessanterweise prallen hier Welten aufeinander. Ob es am Gender Pay Gap liegt? Mag sein! Freu dich auf ein legendäres tête-à-tête zwischen Kat€ und Jens: Wenn 2 Geld-Haie sich unterhalten gibt’s keine Tabus. Das Ergebnis: 2 Depots. 4 Fragen. 8 Antworten.

“Aktien und Geld sollen für dich arbeiten. Nicht umgekehrt.” – Jens Will

Haftungsausschluss & Disclaimer: Finanzdiva UG und Katja Eckardt hält keine der auf finanzdiva.de vorgestellten Aktien, Fonds, ETFs.Die Inhalte auf finanzdiva.de wollen keine spezifischen Anlage-Empfehlungen geben und enthalten lediglich allgemeine Hinweise. Autoren, Herausgeber und die zitierten Quellen haften nicht für etwaige Verluste, die aufgrund der Umsetzung ihrer Gedanken und Ideen entstehen.  

Let the Battle begin…

Deine dämlichste Aktienauswahl:

Jens: “Ein paar Jahre nach dem Mauerfall hat die damalige Autofabrik des berühmten „Trabbi“, die Sachsenring AG, den Börsengang an den neuen Markt gewagt. Die Vorstände fuhren damals ein relativ wirres Konzept aus eigenem Elektro-Diesel-Hybrid Auto, Tier 2 Zulieferer und Holding für kleinere Unternehmenszukäufe. Das roch alles schon damals nach Ärger und Konzeptlosigkeit. Ich kann heute noch nicht genau erklären, was mich getrieben hat, ausgerechnet in dieses Konglomerat mein Geld zu investieren. Jedenfalls wurde das UNI1 Auto von Sachsenring nie gebaut, die Übernahmen scheiterten und mein Geld habe ich nie wieder gesehen.”

Kat€: “Ganz schön dämlich Jens! Ich kann das locker toppen. Pharol, ehemals Portugal Telecom. Die Firma ist ein global Player. Die Dividende war ein Traum. Die utopisch hohe Verschuldung der Firma habe ich ausgeblendet. Die Firmensprache war portugiesisch. Das klingt wunderschön. Aber ich verstand die Geschäftsberichte nicht. Übrigens war Pharol eine Penny Stock. Kurz: Riskant ohne Ende. Dann kam Altice und hat die Firma geschluckt. Meine Euphorie war enorm. Meine Fantasie auf steigende Kurse kannte keine Grenzen. Und meine Enttäuschung? Blieb nicht aus…”

Nach einem Kurseinbruch muss ich…

Jens: “…am besten Ruhe bewahren. Normalerweise brechen die Aktien grundsätzlich ein, etwa 2 Stunden nachdem man sie gekauft hat. Das ist ein Murphy Law und gehört dazu. Ich neige deshalb dazu, die Kurse meiner Neuerwerbungen so lange zu ignorieren, bis ich zwei oder dreimal Dividenden kassiert habe. Dann fällt der Schock viel geringer aus. Schließlich will ich als Investor ja Spaß haben und mich nicht den ganzen Tag über schlechte Nachrichten gruseln müssen.”

Kat€: “Erstmal aufs Klo. Nachdenken. In der Heritage Post schmökern. Meine Gedanken schweifen lassen. Soll ich nachkaufen? Ist das jetzt ein Ausverkauf? Kleines Geständnis am Rande: Mit Activision Blizzard geht’s mir aktuell so. Ich habe mich wochenlang geärgert, dass die Aktie so teuer ist. Und jetzt? Ein Kursrutsch de luxe innerhalb weniger Tage. Geil!  Während sich die meisten das Maul über dieses Fake-Investment zerreisen, bekomme ich Herzrasen und weiche Knie…”

Dein Trading Motto:

Jens: “Es gibt am heutigen Tag keine schlechten Aktien – Ob ein Investment schlecht war, weiß man immer erst hinterher.”

Kat€: “Klar, das muss von einem Mann kommen 😉 Ich denke, jeder kann reich werden. Mann muss nur lange genug leben…Und mein Motto No.1: Begrenze deine Verluste. Nimm NICHT die komplette Talfahrt mit.”

Welchen Rat gibst Du Börseneinsteigern?

Jens: “Tu endlich was. Hör auf, dich aufzuregen über die Großkonzerne, die an dir und deinem Leben so viel Geld verdienen. Dreh den Spieß um und werde selber zum Teil des Großkonzerns. Beteilige dich an den Gewinnen dieser Firmen und nimm Abschied von der nörgelnden Opferrolle. Und dennoch –  behalte dein Leben im Auge. Habe Spaß am Leben des Investors. Engagiere dich am Anfang erstmal nur bei zwei oder drei Firmen, aus verschiedenen Branchen. Und von deiner ersten Dividende geh‘ am besten gut Essen. Denn die Aktien und das Geld sollen ja für dich arbeiten und nicht umgekehrt.”

Kat€: “Mach dein Ding! Und folge nicht blind den vielen ETF-Propheten. Die Börse ist ja gerade deshalb so spannend, weil es dort MEHR gibt, als nur die Möglichkeiten Risiken aus dem Weg zu gehen. Trau dich auch mal an Einzelaktien. Mach einfach. Hauptsache es ist Geld, das du lange nicht brauchst. Betrachte Einzelaktien als Commitment. Sie machen dich zum Boss. Du wirst sehen, es fühlt sich wahnsinnig gut an. Du lernst, dass die Börse dich zu einem Alpha-Menschen macht: Unglaublich viele Gefühle begleiten dich auf deiner Rendite-Orgie: Begeisterung. Engagement. Wertschätzung. Das alles garniert mit langfristiger Wertsteigerung.”

Fortsetzung folgt!

Im nächsten Battle erfährst du, für welche Aktie Jens und Kat€ sich entscheiden würden, wenn sie nur eine kaufen dürften…

Cash Flow! Klingt cool. Ist cool. Finanzdiva verrät dir Facts, die du wissen musst!

Du willst keine Finanzdiva-Story mehr verpassen? Dann adde uns auf Facebook oder Youtube.

Input your search keywords and press Enter.