Now Reading:

Martin Utschneider, Der Börsen-Lotse

Martin Utschneider ist Experte für technische Analyse bei der Privatbank Donner & Reuschel und Dozent. Kat€ sprach mit ihm über heikle Börsenmanöver und Rezepte gegen Panik.

 

Kat€: Herr Utschneider, wie bleiben Sie cool, wenn die Finanzmärkte in einen Sturm geraten?

M.U.: Mit Hilfe der Technischen Analyse kann man schon vorab die Reißleine definieren. Unerwartete Crash- und Horrorszenarien kann man mit Charttechnik zwar niemals konkret vorhersehen, aber dafür rechtzeitig die Risiken minimieren.

Kat€: Wie bereiten Sie sich und ihr Depot auf heikle Börsenzeiten vor?

M.U.: Mit strukturierter Analyse. Dazu gehören fundamentale Makrodaten, das Sentiment und natürlich Technische Betrachtung sowie Trendfolgeszenarien. Vor allem aber Disziplin. Der bekannte „gesunde Menschenverstand“ ist zusätzlich ein guter Ratgeber.

Kat€: Mehr als 20 Prozent aller Deutschen zwischen 20 und 30 Jahren arbeiten und leben unterhalb der relativen Armutsschwelle. Sollten sie einfach nur Party machen und auf den Sozialstaat vertrauen – oder doch für ihre Zukunft vorsorgen?

M.U.: Ich bin sicher, dass die private Vorsorge künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Kat€: Richtig oder falsch? Kann man durch Sparen reich werden?

M.U.: Beides. „Reich“ wird man zunächst durch die tägliche Arbeit. Was einem nach den Fixausgaben bleibt, kann man gut strukturiert anlegen, um langfristig eine kleines bis großes Vermögen aufzubauen. Reichtum als solches lässt sich sowieso schwer bzw. ganz leicht definieren. Genug Zeit zu haben für die Familie und Freunde… das ist Reichtum. Richtig „reich“ sind meines Erachtens die Bescheidenen und Zufriedenen, und die Gesunden.

Martin Utschneider für finanzdiva.de

Kat€: Ist Reichtum nur eine Illusion?

M.U.: Für diejenigen, die zwanghaft immer nach noch „mehr“ streben und nie zufrieden sind, definitiv. Selbst wenn einem auf dem Depotauszug die Millionen entgegen lächeln. 

Kat€: Sind wir Deutschen eigentlich zum Reichwerden geschaffen?

M.U.: Wir sind schon unglaublich reich, wenn man unser „Gesamtpaket“ betrachtet. Vor allem der Blick in kriegsgeplagte Länder beantwortet diese Frage. 

Kat€: Wie wird man am einfachsten und am schnellsten reich?

M.U.: Durch eine Erbschaft oder einen Lottogewinn. Ein Lottogewinn verschafft Reichtum über Nacht, ist aber äußerst unwahrscheinlich. Mit einer Erbschaft ist leider der Verlust eines lieben Menschen verbunden. Vermögen aufzubauen bedarf guter Ratgeber. Das ist vergleichbar mit einem Lotsen an Bord eines Schiffes in schwierigem Fahrwasser. Wesentlich ist dabei strategisches und diszipliniertes Handeln. Dazu braucht man Geduld und man muss ehrlich zu sich selbst sein. 

Kat€: Was raten Sie unerfahrenen Börsenfans?

M.U.: Lassen Sie sich von Experten beraten und sammeln Sie zunächst mit fiktiven Musterdepots Erfahrung. Den Verlauf von Aktienanlagen kann man sich beispielsweise mit unserem „Rendite-Risiko-Radar“ anschauen. Die App „myReturn“ gibt’s übrigens kostenlos im Apple-Store. Wichtig ist, sich zu fragen, ab welchem Risiko man nicht mehr ruhig schlafen kann beziehungsweise nervös wird. Basiswissen ist zudem unerlässlich. Halbwissen dagegen fatal.

Finanzdiva möchte sich an dieser Stelle bei Martin Utschneider für das Interview bedanken!

Das vollständige Gespräch findest du im Finanzdiva-Buch “Reich gut aussehen – Dein Finanz-Workout”

MEHR Börsen-Talk gibt’s hier!

Input your search keywords and press Enter.