Now Reading:

Einhorn verzieh dich!

Einhorn verzieh dich!

Kat€’s Schock-Beichte

“Starting a company is like getting married and having a kid.” -Matt Brezina Co-Founder Xobni

OMG! Ich mache mich jetzt mal wieder unpopulär. Aber ich kann Einhörner nicht ausstehen. Sie sind ein Grund, warum ich nachts nicht schlafe. Schließlich teile ich mein Bett mit so einem Viech. Als ob das nicht schon schlimm genug ist. Nein, es kommt schlimmer. Einhörner reisen neuerdings sogar im ICE. In einem unaffälligen rosa Farbton fahren sie schwarz und verstecken sich in den Kinderabteilen des Zugs. Was soll ich machen? Meine Kinder sind vernarrt in die merkwürdigen Fabelwesen. Und neuerdings auch viele Erwachsene, insbesondere in Unicorns. Das sind die Celebrities unter den StartUps mit 9 Nullen am Ende und mehr. Es sind die neuen It-Pieces im Depot, die mindestens so viel US-Dollar wert sind:

1.000.000.000

Uber, Lyft und jetzt auch Nuro: Diese drei Firmen sind zu Einhörnern mutiert. Ihre Marktbewertung sprengte die Milliarden Dollar Grenze. Mindestens diesen Unternehmenswert muss ein Unicorn haben, um seinem Namen gerecht zu werden. 

Ab in die Crowd

Crowd Investing ist in: Man fischt in trüben StartUp-Gewässern nach Goldfischen. Natürlich kannst du mit einem Unicorn im Depot den Jackpot knacken. Auch Zalando und Rocket Internet waren vor ihrem Börsengang sogenannte Einhörner. Über Venture Capital erhalten junge Firmen dringend benötigte Saat, also Seed Capital.

Butter bei die Fische!

Oh neiiin! Firmen, die nicht rasend schnell mit ausreichend Zaster gegossen werden, bleiben leider oftmals auf der Strecke. Nur jedes zweite Unternehmen übersteht die ersten 5 Jahre. Die meisten werfen bereits in den ersten drei Jahren das Handtuch. Kurz: Das Risiko zu scheitern ist bei Start-Ups extrem hoch. Aber scheinbar gilt das Gleiche für die Gier der Investoren. Es hat sich auch bei den Privatanlegern herumgesprochen, dass Private Equity das ultimative Must-have ist. Plattformen wie Seedrs, Crowdcube, Syndicate Room (sprichst du wie: Sünde Kat€), Companisto oder Crowdshopping ermöglichen den super günstigen Eintritt ins faszinierende Spielcasino für Kleinanleger. Du kannst dich sowohl mithilfe von Crowd Investing als auch Crowd Funding an Firmen beteiligen. Beides sind eine Art Schwarmfinanzierung. Wenn du Glück hast, erhältst du eine jährliche Ausschüttung. Mit minimalen Beträgen ab 5 Euro kannst du dich in dem Crowd Universum beteiligen. Klingt verlockend und weckt sicherlich die Lust auf Abenteuer abseits der traditionellen Börsenwelt. Immerhin möchte man ein Teil der Erfolgsgeschichten von Youngstern aus den USA, sei es Uber, Airbnb, Etsy oder SpaceX sein. Bevor du dein Geld allerdings auf einer Crowd-Plattform anlegst, solltest du hier genau prüfen, wie seriös diese ist. Sind die Google- und Social-Media-Kritiken einwandfrei? Als nächstest stellst du dir die Frage, wieso sich das Start-Up kein Geld von einer Bank beschaffen kann. Zweifelt diese an dem Geschäftsmodell? Warum muss es sich über eine Crowd-Lösung finanzieren? Und zu guter Letzt: Investiere nur einen Betrag, dessen Verlust du problemlos wegstecken kannst. Nobody’s perfect. Erst recht kein unbekanntes Möchtegern-Fabelwesen.

Vorsicht Vermögensfalle!

Wetten macht Spaß. Ob es reich macht, bezweifele ich. Beim Crowd-Investing gehst du eine fette Wette ein. Hot oder Flop. Die Chancen für Letzteres sind hoch. Verabschiede dich gedanklich schon während dem ersten Klick auf der Crowd-Plattform deiner Wahl von deinem Geld. Klar denkst du sicherlich, ein Unicorn hat mit seiner Milliarden-Bewertung eine beachtliche Größe erreicht. Scheitern? No Way! Und doch ist es häufig fraglich, wie es zu der Bewertung gekommen ist. Lag es am Hype, ausgelöst vom Investoren-Battle um das Ding des Jahres? Oder gab es Interessen von Seiten der Regierung, eine bestimmte Branche und damit eine Firma mit Geld künstlich aufzupumpen? Und wie innovativ und begehrt sind die Produkte? Die Konkurrenz schläft nicht. Im nächsten Jahr kann es schon wieder ganz anders aussehen. Ofo, ein Bike-Sharing Unternehmen ist nur ein “armes” Einhorn, das grandios scheiterte. Jawbone, ein weiteres. Klar. Beim Lottospielen stehen deine Chancen auf den Jackpot um einiges schlechter. Also Kopf hoch! Amschel Meyer Rothschild hätte jetzt mal wieder gesagt: 

“Ihr Geld ist nicht weg, mein Freund. Es hat nur ein anderer.”

Zock doch! Noch mehr Crowd Facts findest du hier. 

Du willst keine Finanzdiva-Story mehr verpassen? Dann adde uns auf Facebook oder Youtube. 

Share This Articles
Input your search keywords and press Enter.