Now Reading:

Schlaflos: Eine Nacht mit der Finanzdiva

Hey! Ja, genau dich meine ich. Kurze Frage: Schläfst du noch?

Sorry, dass ich dich jetzt geweckt habe. Aber ich kann nicht schlafen. Und das so gut wie jede Nacht. Das Beruhigende: Ich bin nicht allein. Hierzulande schlafen 15 Prozent schlecht ein oder durch. Das Problem ist in Übersee noch größer. Mehr als die Hälfte der Amerikaner zwischen 13 und 64 Jahren können nachts kein Auge zu machen – Rihanna ist eine von ihnen. Jedenfalls behauptet sie das auf Twitter. Obwohl: George Clooney, Johnny Depp und Lady Gaga geht’s nicht besser. Oder wollen sie sich einfach nur interessant machen? Immerhin muss man auf vielen Social-Media-Kanälen die globale Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das Ziel sind viele Klicks und Likes. Das verleiht nicht nur Status, sondern man bleibt damit im VIP-Rennen. Wer nicht online ist, schläft. Oder besser gesagt: verschläft den It-Moment. Glam-Faktor gibt’s jedenfalls nicht, indem man sich rar macht und im Bett ausruht. Sogar Paris Hilton wusste das. Immerhin ließ sie im Bett die Kamera laufen. Sie wusste, dass die Zeiten sich ändern. Und das schneller denn je zuvor. Videos sind die Zukunft. Youtube liefert den Beweis.

Ganz schön clever die Stars! Interessant macht man sich, indem man immer für seine Fans da ist und ihnen erzählt, was man gerade macht – was man nicht macht – was man machen könnte – und auch machen möchte.

Ob Facebook, Instagram, Snapchat & Co. Schuld an dem nächtlichen Aufwach-Dilemma sind? Auf Stern Online fand ich heute Tipps für eine bessere Schlafhygiene.

Halt! Stopp!

Wie Bitte? War da gerade von Hygiene die Rede? Ich und viele Andere haben also ein Hygiene-Problem. Auch das noch. Wie peinlich. Ob es irgendwann vielleicht ein Schlaf-Deo gibt? Dann schläft man zwar nicht besser, aber immerhin sauber. Ich meinte clean. So sagt man das jetzt. Noch besser! Smart und Clean schlafen. Was hältst du davon? Ich bin gespannt, wann es die App dazu gibt. Ich habe es soeben gegoogelt und jetzt kommt’s! Hier steht, dass man im Smart schlafen kann. Ich bin sprachlos. Mein Problem scheint gelöst! Und ich musste erst ins Smart-Forum gehen um herauszufinden, wie es geht. Wahnsinn. Ich probier’s gleich aus. Wobei, ich habe gar kein Auto. Und ich bin mir nicht sicher, ob es gefährlich ist, nachts alleine im Auto zu schlafen. Es muss doch irgendeine einfachere Lösung geben. Moment! Google sagt weiter unten, es gebe eine intelligente Matratze. Passend dazu ein smartes Bett. Beide versprechen das Gleiche: Man schlafe besser. Die ultimative Lösung liefert SleepIQ. Die App für guten Schlaf. Und das Beste: Man muss keine lästige Smartwatch tragen. Lediglich die Hardware spiele eine große Rolle, steht hier – man braucht das passende Bett von Sleep Number, damit man reibungslos schläft. Aha. Ein Bett reicht zum Schlafen völlig aus. Ich lese weiter und staune.  Das gibt’s sogar für Paare, Kinder und Eltern. Der Vorteil sei, die Smart Matratze passe sich dem Wachstum des Kindes an. Ich suche das Komplettpaket und klicke auf „Bestellen“. Wow! Ich muss sagen, es geht mir schlagartig besser. Zugegeben: Ich warte unruhig auf den Postboten, äh, ich meinte die Post-Drohne. Bevor ich’s vergesse. Ich muss das unbedingt sofort Rihanna twittern. Bin gespannt, ob sie gleich antwortet.

Dann aber gute Nacht!

Deine Kat€

Fortsetzung folgt…und zwar jetzt!

Input your search keywords and press Enter.